Retreat-Zyklus: 
Die Geisteshaltung von Bodhicitta

 

Ein neuer, 4-teiliger Jahreszyklus:
 
  • 14. – 17. Februar:               Teil 1 mit Dagmar Jauernig
  • 9. – 12. Mai:                        Teil 2 mit Ulrike Kraler
  • 5. – 8. September:             Teil 3 mit Dagmar Jauernig
  • 21. – 24. November:          Teil 4 mit Klaus Kraler

Der Jahreszyklus bietet ideale Bedingungen für die kontinuierliche Praxis.

Inhalt
Eine liebevolle Grundhaltung ist in der Meditation und im Alltag von grundlegender Wichtigkeit. Im unserem Jahreszyklus der Vier Grenzenlosen Geisteszustände, Brahmavihara, wird dies jeweils besonders gezielt kultiviert. Mit dem neuen Jahreszyklus möchten wir diese Geisteshaltung vertiefen und ausweiten auf Bodhicitta, den Herz-Geist des Erwachens. Damit betonen wir besonders den Aspekt, alle Wesen in die gesamte Praxis mit einzubeziehen und gleichzeitig die Leerheit aller prozesshaften Phänomene zu erkennen. Im Lauf der vier Wochenenden wird die ganze Bandbreite von Bodhicitta bis hin zur Perspektive umfassender Freiheit, dem absoluten Bodhicitta, gelehrt und meditativ ergründet.

Tagesablauf
Die Tage sind in klösterlicher Retreatstruktur gestaltet. Die Praxis (Sitz-, Geh- und Arbeitsmeditation) wird präzise und themenbezogen angeleitet und in Vorträgen alltagsbezogen erläutert. Die Inhalte werden durch Frage-Antwort-Stunden vertieft. Angeleitete Meditationen und Vorträge zu verschiedenen Aspekten von Bodhicitta bilden die Grundlage zur Entwicklung einer eigenen Herzens-Praxis. Der Kurs findet vorwiegend im Schweigen statt; die äussere Stille unterstützt die innere Ruhe und Klarheit.
 
Marcel Geisser Roshi steht jeweils für eine Frage-Antwort-Stunde zur Verfügung und bietet persönliche Praxisbegleitung durch Einzelgespräche an.

Kurszeiten
Beginn
:     jeweils Donnerstag, 19.00 h, mit einem leichten Nachtessen
Ende:        jeweils Sonntag, 14.00 h, nach dem Mittagessen
Kosten:    4 x Fr. 240.- (€ 210.-) für Unterkunft, Verpflegung und Organisation.
Wir gehen davon aus, dass alle vier Teile besucht werden. In Absprache mit der Kursleitung stehen an jedem Wochenende einzelne Plätze für Interessierte zur Verfügung, die nur eines oder einzelne Wochenenden besuchen können.
In den Kursgebühren nicht enthalten ist das Honorar für die Lehrenden (Dana).

Dana:  Entsprechend der buddhistischen Tradition fordern die Lehrenden kein festes Honorar. Dieses wird von den Teilnehmenden nach freiem Ermessen am Ende des Kurses gegeben. Es ist das Haupteinkommen der Lehrenden.

Anmeldung