Verein Haus Tao

Freundeskreis


Mitgliedschaft
Mit Ihrer Mitgliedschaft im Verein Haus Tao stärken Sie unsere tägliche Arbeit massgeblich. Und Sie tragen dazu bei, dass das Haus Tao allen Interessierten als Ort der Dharma-Praxis offensteht. Herzlichen Dank!
Vereinsbeitritt

Beiträge
Jahresbeitrag   SFr.   60.- / € 50
Gönnerbeitrag SFr. 100.- / € 90
Spenden über  SFr. 100.- / € 90 gehen direkt an die Stiftung für achtsames Leben

Konto nur für den Verein Haus Tao (Schweiz): 90-719217-2

Zen-Geist und Sati-Zen-Wiki
In den Jahren 1997-2012 haben wir einen Newsletter für Vereinmitglieder in gedruckter Form herausgegeben. Dieser Zen-Geist mit jeweils einem aktuellen Hauptartikel und Beiträgen der Praktizierenden ist im Archiv online. Aktuell versenden wir den Vereinsmitgliedern 2-3 x jährlich aktuelle News in digitaler Form.

Unser Sati-Zen-Wiki enthält viele Informationen zu unserer Arbeit im Haus Tao, zur Sati-Zen-Sangha und zu buddhistischen Themen allgemein. Auch bieten wir den Vereinsmitgliedern eine speziellen Webseite mit all unseren Rezepten an, die sich in unserer Zen-Küche bewährt haben und die bei unseren Retreatteilnehmern auf Begeisterung gestossen sind.
Dies hier ist ein interner Link (nur bei uns registrierte Personen können sich einloggen).

Das aktuelle Datum der jährlichen Hauptversammlung finden Sie bei den Terminen.

Vorstand und Statuten
Präsident: Michael Siegrist
Kassier: Christoph Kiessling
Statuten des Vereins

Stiftung für achtsames Leben


Die Grundlage der Stiftung für achtsames Leben bilden die 9 Pfeiler der Sati-Zen-Sangha.

Die Stiftung für achtsames Leben ist im Handelsregister des Kantons Appenzell Ausserrhoden eingetragen seit 1993.

Die Stiftung ist Trägerin des Haus Tao. Sie bezweckt die Förderung von Praxis und Studium der buddhistischen Meditationslehre. Dies erfolgt insbesondere durch
 
  • den Erwerb, Betrieb und Unterhalt des Zentrums,
  • die Durchführung von Meditationskursen, Tagen der Achtsamkeit und Langzeit- Retreats,
  • die Anleitung zur Integration der buddhistischen Lehre im Alltag,
  • die Ausbildung zur professionellen Zen-Priesterschaft (Zen-Ordination),
  • die Förderung und Pflege interreligiöser Kontakte.